Fischökologische & Limnologische
UntersuchungsStelle Südthüringen
  WILLKOMMEN    LEISTUNGEN    REFERENZEN    CURRICULUM VITAE    IMPRESSUM  
 
 





Kontakt



Wolfgang Schmalz

Diplom Biologe

 

Koppewiese 2

98553 Breitenbach

 

Telefon: 036841/55932

Telefax: 036841/55731

info@fluss-im-netz.de


Fachlicher Lebenslauf

  • 1992-1995 Grundstudium Biologie bis zum Vordiplom an der Universität Hohenheim in Stuttgart
     
  • 1995-1999 Hauptstudium Biologie an die Friedrich-Schiller-Universität Jena:
    • Fächerkombination: Hauptfach Ökologie mit Schwerpunkt Limnologie; Nebenfächer: Zoologie, Mikrobiologie und in Leipzig extern Tropenökologie/Tropenbotanik;
    • Diplomarbeit in der AG Limnologie des Institutes für Ökologie der FSU-Jena: "Nahrungsökologische Unter-suchungen am Edelkrebs Astacus astacus (L.). Hinweise auf seine ökologische Rolle in kleinen Fließgewässern";
    • freie Mitarbeit an einem Drittmittelprojekt der TU-Ilmenau unter Kooperation mit der AG Limnologie zur Entwicklung von anti-fouling-Strategien für den Einsatz in der Mikrosensorik
    • 1999 Abschluss als Diplom-Biologe
       
  • 1999-2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für hydraulisches Versuchswesen, Gewässerschutz und Ökologie (Hydrolabor Schleusingen – Außenstelle der Bauhaus-Universität Weimar).

    Bearbeitete Groß- und Forschungs-Projekte:

    • Reaktivierung von Kleinwasserkraftanlagen in Thüringen - Funktionstüchtigkeit von Aufstiegshilfen für Fische und wirbellose Organismen und Auswirkungen auf das angrenzende Ökosystem
    • Modifizierung, Erprobung und Untersuchung einer neuartigen Fangtechnik zur Erforschung des Fischabstiegs im Bereich von Wasserkraftanlagen
    • Möglichkeiten der Anwendung und Effektivität verschiedener akustischer Scheucheinrichtungen zum Schutz der Fischfauna vor Turbinenschäden
    • Durchführung systematischer Untersuchungen zur Konzeption funktionsgerechter Wanderhilfen im Bereich von Wasserkraftanlagen am Beispiel der Wasserkraftanlage Camburg/Döbritschen (Saale/Thüringen)
    • Artenhilfsmaßnahme für die Bachmuschel (Unio crassus) in der Milz (Landkreis Hildburghausen) durch Infektion autochthoner Elritzen (Phoxinus phoxinus) mit Bachmuschelglochidien

Gutachterliche Tätigkeit, Stellungnahmen und Veröffentlichungen:
 

Referenzliste auf Anfrage erhältlich
 

Ausbildung und Lehre

    • Mitwirkung bei der Vorlesung „Ökologisch-wasserbauliche Probleme“ (Hydrobiologische, chemische und physikalische Grundlagen; Wind- und zuflussbedingte Strömungen, Sedimentation; ökotechnologische Maßnahmen; Maßnahmen zur Durchgängigkeit von Fließgewässern).
    • Ausbildung hinsichtlich optimaler Konzeption und Gestaltung von Fischwanderhilfen
       
  • Seit 2007 freiberuflicher Biologe